Die „Bears“ von Ragim: Bögen für Anfänger

"Black Bear" Recurvebogen: mittlerweile ein Klassiker für Bogenanfänger

Hier eine Bogenfreund-Empfehlung für alle Bogenschützen, die gerade erst in das Thema Bogenschiessen einsteigen und auf der Suche nach einem preisgünstigen Bogen mit guten Schußeigenschaften sind.

Die Bogenmanufaktur Ragim aus Italien dominiert den Bogenmarkt mit einer ganzen Serie von Recurvebögen und Langbögen mit sehr gutem Preis/Leistungsverhältnis. Die wohl meistverkauften Modelle möchte der Bogenfreund Dir hier heute vorstellen: den „Brown Bear“ und den „Black Bear„.

Leistungsstark und mit warmen Brauntönen – der „Brown Bear“ von Ragim

Beide Bögen gehören in die Gruppen der einteiligen Recurvebögen. D.h. sie besitzen zurück gebogene Wurfarmenden und bestehen aus einem Stück. Durch die Recurves und die Glasbelegung der Wurfarme sind die „Bears“ von Ragim sehr leistungsstark und werfen die Pfeile sehr gut. Ein Bogenfenster im Mittelstück erlaubt es Dir über eine Pfeilauflage zu schießen. Dies erleichtert vor allem Anfängern einen unkomplizierten Einstieg in das Bogenschießen im Vergleich zu einem Langbogen ohne Pfeilauflage, der schwieriger zu schießen ist bzw. hier sehr genau auf die zum Bogen passenden Pfeile geachtet werden muß.

Beide Bögen sind in ihrer Form identisch. Sie besitzen lediglich eine unterschiedliche Farbgestaltung, um unterschiedlichen Design-Ansprüchen der Bogenschützen zu genügen.

Der Bogenfreund hat bereits mehrere dieser Bögen an Frau und Mann gebracht und kann bisher nur von positivem Feedback berichten. Vor allem der geringe Einstiegspreis und die trotzdem tolle Schußleistung wird immer wieder als Erlebnispunkt angeführt.

Mit einem Ragim Brown Bear oder Black Bear Bogen wird Dir einen guter und schneller Einstieg in das Bogenschießen ermöglicht, ohne gleich preislich in die obere Bogenmittelklasse einsteigen zu müssen.

Dieser Beitrag wurde unter Ragim abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.